base Training -
8 Trainingstage für dein Körpergefühl

Meditationszentrum Thalwil / Weinbergstrasse 9 /
CH-8800 Thalwil / https://www.claudia-guggenbuehl.ch

TAG 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4
Tag 5
Tag 6
Tag 7
Tag 8

Wunder der Wirbelsäule

Mit Herz, Hand, Kopf und Bauch

Alchemie des Beckenbodens

Auf Herz und Nieren

Mit Haut und Haaren

Das Leben der Knochen

Preise
Kurszeiten
Übernachten
Anmeldung
Bestätigung

Preise (netto)

1 Kurstag: 130 Euro (Deutschland), 150 SFr (Schweiz)
8 Kurstage: 950 Euro (Deutschland), 1.100 SFr (Schweiz)
Die Fortbildungskurse sind für Angehörige heilender, therapeutischer und pädagogischer Berufe von der Umsatzsteuer befreit. Ausserhalb davon wird zusätzlich die Umsatzsteuer von 19% fällig.

Zeiten

Die Kurszeiten sind jeweils von 09.00-12.00 und von 13.00-16.00.

Verpflegung und Übernachtung

Die genannten Fortbildungskosten beinhalten weder Verpflegung noch Übernachtung. Eine Liste der Übernachtungsmöglichkeiten für die jeweiligen Orte kann auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden..

Anmeldung und Stornierung

Es gelten die AGB von intendons e.K.
Die Anmeldung erfolgt schriftlich per Mail oder Webformular.
Sofern der Kurs pauschal gebucht wird, kann die Zahlung in 2 Teilzahlungen aufgeteilt werden. Bei Einzelbuchung erfolgt die Bezahlung spätestens 2 Wochen vor dem Kurstermin.
Eine kostenfreie Stornierung ist nur bis zu maximal 4 Wochen vor dem gebuchten Termin möglich. Danach wird der volle Preis fällig. Für Termine, die nicht wahrgenommen werden können, können Ersatzpersonen benannt werden.

Punkte und Teilnahmebestätigung

Die Mitwirkenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung mit Datum, Anzahl und Themen der absolvierten Unterrichtseinheiten. Auf deren Grundlage können Fortbildungspunkte be der jeweils dafür zuständigen Stelle geltend gemacht werden. intendons® stellt, falls nötig, weitere für die Vergabe notwendige Informationen zur Verfügung.


Qualifikation: b-a-s-e Trainer/in für Tiefensensibilität.

Falls du Interesse daran hast, dich zum/zur Trainer/in für Tiefensensibiliät fortbilden zu lassen bist, so bilden die 8 Trainingstage die Grundlage für diese Qualifikation. Zusätzlich zu den Wochenenden sind die Teilnahme an einem Qualifikationswochende sowie an einem auf die Qualifikation ausgerichteten Online-Schulungsprogramm inklusive Praxisbegleitung vorgesehen. Alternativ zu den Trainingstagem aus dem „b-a-s-e Training für Tiefensensibilität“ können auch Kurstage aus dem Programm „intendons® in ten days“ eingebracht werden. Die Kurstage können an unterschiedlichen Orten, in beliebiger Reihenfolge und in beliebigen Abstand zueinander besucht werden.

Einführung
Sensibilität
Energie
b-a-s-e
Zielgruppe
Nutzen
Struktur
Arbeitsweise
Leitung
Abschluss

base Trainingstage für Tiefensensibilität

8 Trainingstage ∞ 8 Themen ∞ 8 Spürwelten ∞ 8 Körperreisen als Kompass für dein Körpergefühl

Das b-a-s-e Training für Tiefensensibilität schließt sich an die Kursreihe „intendons® in ten days“. Auch in diesem Kursprogramm steht an jedem Trainingstag ein anderer Körperbereich bzw. ein anderes Körperthema im Mittelpunkt, für das wir unseren Spürsinn schulen und entwickeln möchten. Wir folgen dabei einer aufeinander abgestimmten Abfolge von Trainingsschritten. Diese führen uns von der äusseren Bewegung in die Tiefenentspannung und von dort in ein vertieftes Körpergefühl. Wir erleben unseren Körper als ein lebendiges Ganzes, das in der Lage ist, schöpferisch alles zusammen zu fügen, was wir im Außen als getrennt wahrnehmen.
Das b-a-se-Training bietet dir einen einfache und gleichzeitig vielfältige Möglichkeit, zu deinen vielleicht verloren geglaubten Sinn fürs Ganze zurück zu finden.
Wir beginnen jeden Trainingstag mit unterschiedlichen Varianten des b-a-s-e Trainings. Erstes Ziel ist die Tiefenentspannung. Diese öffnet Tür zu den inneren Spür- und Bewegungswelten. Hier kannst du die Feinheit deines Körpergefühls und deine Körperintelligenz bei der Arbeit erleben. Um deinem Nervensystem die Gelegenheit zu geben, alles zu verdauen und neu zu ordnen, geht es am Ende auf eine meditative Reise. Das Spüren geht in ein Träumen über.
Wieder im Außen gelandet teilen wir unsere Erfahrungen und bereichern unsere Blickwinkel mit Impulsen aus Theorie und Wissenschaft. Am Ende können wir mit einem neu eingestellten inneren und äußeren Kompass in unseren Alltag zurückkehren.

Signale aus dem Körperinnern

„Tiefensensibilität“ ist einer von zahlreichen Begriffen, die unsere Wahrnehmung der Signale aus dem Körperinnern bezeichnen.
Dabei geht es zunächst um ganz grundlegende Dinge wie den Herzschlag, die Atmung, Hunger, Durst, Sattheit, Müdigkeit, Appetit, Lust, Unlust und das was wir Bauchgefühl nennen. Weiter gefasst fallen unter den Begriff noch viele weitere leiblichen Empfindungen, vom körperlichen Miterleben von Filmen, Sportereignissen usw. bis hin zu tief berührenden religiösen und spirituellen Erfahrungen. Die Grenzen zwischen Körperempfindungen, Emotionen und Gefühlen sind fließend. In der Tiefensensibilität spüren wir uns als Körper bzw. in unserer Verkörperung (Embodiment). Man könnte Tiefensensibilität so auch als „Innenwahrnehmung“ bezeichnen. Synonym dazu, werden auch die Begriffe „Interozeption“, „interozeptive Wahrnehmung“ und „interozeptive Sensitivität“ verwendet.
Die Anthroposophie nutzt in Bezug auf die Wahrnehmung des eigenen Leibes den Begriff „Lebenssinn“ mit den Synonymen „Zönästhesie“oder „Gürtelgefühl“, „Lebensgefühl“, „Leibempfindung“, „Leibgefühl“, „Vitalgefühl“ und „Gemeinempfindung“.
Auch das Mitfühlen mit anderen Menschen bzw. unser Einfühlungsvermögen kann als eine Form der Tiefensensibilität betrachtet werden. Für den körperlichen Resonanzboden, der sich in vielen Therapien zwischen den Beteiligten ausbildet, gibt es wiederum viele verschiedene Bezeichnungen. Wir nutzen hier die allgemeine Bezeichnung „innere Resonanz“. In der Neurophänomenologie findet sich mit ähnlicher Ausrichtung der Begriff „Kinästhesie“.


Chi, Prana, Lebenskraft, Energiearbeit

In den östlichen Traditionen kommt dem Spüren der Lebensenergie (Qi bzw. Chi) große Bedeutung zu. Auch das wäre eine Form der Tiefensensibilität, die mit dem b-a-s-e Schema trainiert werden kann. Das Spüren der Lebensenergie bezieht sich dabei nicht nur auf den eigenen Körper, sondern gilt dem ganzen Lebenszusammenhang, in dem wir uns wahrnehmen können, unsere Beziehungen zu anderen Menschen, zur Natur, zu Räumen und Dingen bis hin zu kosmischen Bewegungen.
Das Training der Tiefensensibilität mit dem b-a-s-e Schema hat vieles mit Qigong-Übungen gemeinsam, geht aber einen deutlich anderen Weg.
Es stützt statt auf tradierte Vorstellungen der Energiearbeit viel mehr auf das zunehmende Wissen darüber, wie Körpergefühl und Selbstregulation zusammen wirken.
Zweitens fußt es auf der Pädagogik der inneren Bewegung (intendons®}, deren Ziel ein möglichst einfacher und selbstwirksamer Zugang zur inneren Wahrnehmung ist, der für möglichst viele unterschiedliche Menschen und deren Denkrichtungen offen steht.
Das Training der Tiefensensibilität hilft uns, die Faszien als ein Sinnesorgan zu entdecken und zu entwickeln. Die Tiefensensibilität ist eng mit der Neurobiologie der Faszien verbunden. Dabei stehen eher die tieferliegenden Faszienschichten wie etwa die viszeralen Faszien (Bauchfaszien, Organhüllen) als die oberflächlichen Faszien (Muskel-Sehnen-Ketten) im Vordergrund des Interesses.

Ein Schema, viele Möglichkeiten

Wir haben für das Training der Tiefensensibilität ein einfaches Schema entwickelt. Die Elemente Bewegung, Atmung, Spürsinn und Entspannung (b-a-s-e). Werden so kombiniert, dass die Übenden sehr schnell einzelne innere Signale wahrnehmen können (Atmung, Wärme, Durchblutung, innere Bewegung).
Das Schema ist sehr schnell vermittelbar und ermöglicht ein selbständiges, selbstwirksames Üben ausserhalb der Trainingsstunden. Das Schema lässt sich auf unterschiedlichste körperliche Themen anwenden. Es eignet sich sehr gut zur Revitalisierung, Stressregulation, Therapiebegleitung, Schmerzbewältigung und Bewegungsschulung.
Besonderes Augenmerk liegt auf der Förderung der Selbstwirksamkeit der Übenden.

Therapie, Pädagogik, Wissenschaft

Die Qualifikation richtet sich zuerst an Angehörige therapeutischer und pädagogischer Berufsfelder. Dazu gehören auch Felder der körperlich-emotionalen Regulation wie Yoga, Qigong, Kampfsport, Entspannungstechniken usw. Die einzelnen Fortbildungseinheiten können aber auch unabhängig von einer Qualifizierung aus Interesse am Thema besucht werden. Eine besondere Einladung gilt allen, die sich vor allem wissenschaftlich mit dem Körpergefühl, Embodiment usw. beschäftigen, gleichzeitig aber ihren praktischen Horizont erweitern möchten.

Entspannung, Durchblutung

Die selbstwirksame Verfeinerung der Tiefensensibilität kann einen großen Beitrag dazu leisten, dass wir uns mit unserem Körper wohl und in ihm zuhause fühlen.
Das b-a-s-e Schema verbessert schnell spürbar die Atmung und die Blutzirkulation. Zudem bringt es uns bzw. unser Nervensystem zuverlässig in den regenerativen Modus. Wenn Aussen- und Innenwahrnehmung zusammen kommen, wird unser Körperbild vielfältiger, umfänglicher und vollständiger.
Durch die Einfachheit des Schemas bei gleichzeitiger großer Variabilität ist es überall von nutzen, wo wir die Entspannung, Durchblutung und Sauerstoffversorgung fördern wollen.
Im beruflichen Feld können alle davon profitieren, die die Verbindung von Körpergefühl und Selbstregulation nutzen möchten, um das Wohlbefinden anderer Menschen zu verbessern oder diese in ihrer Entwicklung begleiten.

Inhalte und Struktur

Die Qualifizierung befähigt dich, Trainings der Tiefensensibilität auf der Grundlage des b-a-s-e Schemas anzuleiten und zu reflektieren.
Die Fortbildung vermittelt dir das dazu notwendige Können, Wissen und Wahrnehmungsvermögen. Sie hilft dir, eine für das Training der Tiefensensibilität angemessene Haltung zu finden und ermuntert dich, deine schöpferischen Impulse in der Arbeit wirken zu lassen.
Die Fortbildung umfasst insgesamt 8 base-Trainingstage sowie 1 Testierungswochenende. Dazu kommen 20 digitale Live-Unterrichtseinheiten auf unserer Lern- und Lehrplattform ergänzt.
Die einzelnen Kurstage umfassen jeweils Unterrichtseinheiten zum b-a-s-e Schema, zur selbstwirksamen Anwendung des Schemas auf unterschiedliche Körperthemen, die Verfeinerung der Tiefensensibilität durch Körperreisen sowie die Reflexion und theoretische Verortung des Erlebten aus unterschiedlichen Perspektiven.
Die Unterrichtseinheiten können auch unabhängig von einer Qualifizierung belegt werden.

Arbeitsformen und Dauer

Die Fortbildung nutzt Kurse in Präsenz und online, Einzelcoachings, virtuelle Übungsgruppen sowie Unterstützungshilfen für das selbständige Üben und Lernen.
Die formellen Kurszeiten der Präsenzwochenenden sind Samstag und Sonntag jeweils von 09.00-12.00 Uhr und von 13.00-16.00 Uhr. Daneben gibt es Gelegenheit zu informellem Austausch z.B. am Freitag- und/oder Samstagabend.
Im digitalen Bereichen nutzen wir eine eigene Lern- und Lehrplattform (sensiteach.org).
75% der Unterrichtseinheiten zielen auf die praktische Erfahrung, 25% auf die Selbstreflexion und die theoretische Einbindung.
Die Kursleitung begleitet die Mitwirkenden durch Coachings und Gruppenarbeit bei der Umsetzung des Gelernten in ihrem individuellen Arbeitsumfeld.
Der Ausbildungszyklus für eine Fortbildung dauert 12-18 Monate. Danach wiederholen sich die Veranstaltungen. Für die Qualifikation können Unterrichtseinheiten aus unterschiedlichen Ausbildungszyklen kombiniert werden.

Harald Xander

Die Fortbildung wird von Harald Xander geleitet. Harald Xander ist Gründer des Instituts und des Verlags für innere Bewegung, intendons® e.K.

Anforderungen

Die Fortbildung wird mit der Qualifikation „b-a-s-e Trainer/in für Tiefensensibilität“ abgeschlossen und durch ein entsprechendes Zertifikat bestätigt.
Zur Qualifizierung sind der Besuch von 10 Ausbildungstagen inklusive Qualifizierungsswochenende (80 Unterrichtseinheiten à 45 min) gefordert. Als Ausbildungstage gelten sowohl Kurstage aus den Programmen „b-a-s-e Training für Tiefensensibilität“ und „intendons® in ten days“. Ebenso wird die Teilnahme an mindestens der Hälfte der online Live-Unterrichtseinheiten zu jedem Thema vorausgesetzt. Weiter ist die Teilnahme an 2 Online-Einzelcoachings und die erfolgreiche Absolvierung von 2 Online-Tests verbindlich.
Für die Zeit der Fortbildung sind 100 eigene Übungsdurchläufe und 40 Anleitungen dazu (20 x b-a-s-e, 10 x Selbstwirksamkeit, 10 x Körperreise) empfohlen. Dafür werden online-Lerngruppen auf der Lern- und Übungsplattform eingerichtet. Das selbstständige Üben wird durch die Einzelcoachings unterstützt.
Die Skripte zu den Einheiten sind auf der Lern- und Übungsplattform abrufbar.
Am Testierungswochenende werden die praktischen Fähigkeiten geprüft und bestätigt.


Bedingungen
Fortsetzung

VORAUSSETZUNGEN UND BEDINGUNGEN

Die Qualifikation richtet sich insbesondere an Angehörige therapeutischer und pädagogischer Berufsfelder. Dazu gehören auch Felder der körperlich-emotionalen Schulung wie Yoga, Qigong, Kampfsport, Entspannungstechniken usw. Die Fortbildungseinheiten können auch unabhängig von einer Qualifizierung zum persönlichen Nutzen besucht werden. Eine ausdrückliche Einladung gilt allen, die sich theoretisch mit dem Körpergefühl beschäftigen und ihren praktischen Horizont erweitern möchten.
Alle Teilnehmenden sind für ihr Wohlergehen selbst verantwortlich und sollten in der Lage sein, diese Verantwortung zu übernehmen.
Es sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen nötig.
Die Qualifikation ist mit keinen weiteren Pflichten oder Folgekosten verbunden. Es sind keine Auffrischungen, Lizenzgebühren oder vergleichbare Leistungen notwendig, um die Qualifizierung aufrecht zu erhalten.
Alle Mitwirkenden erklären sich selbst für ihr persönliches Wohlergehen verantwortlich. Sie haben verstanden, dass die Fortbildung keine diagnostischen oder therapeutischen Ziele verfolgt. Die Mitwirkenden übernehmen die Verantwortung dafür, ob und wie sie das Gelernte in ihr Arbeitsumfeld einbetten.

Anschlussmöglichkeiten

Aufbauend auf die Qualifikation „b-a-s-e Trainer/in für Tiefensensibilität“ bietet intendons® die Qualifikation „Faszien-Coaching“ in ähnlichem Umfang und Dauer an.
An die Qualifikation „Faszien-Coaching“ schließt sich mit ebenfalls ähnlichem Umfang und Dauer die Qualifikation „Faszien-Coaching Bauch“.


base Trainingstage

b-a-s-e Trainingstage für Tiefensensibilität
8 Trainingstage ∞ 8 Themen ∞ 8 Spürwelten ∞ 8 Körperreisen als Kompass für dein Körpergefühl

Das b-a-s-e Training für Tiefensensibilität schließt sich an die Kursreihe „intendons® in ten days“. Auch in diesem Kursprogramm steht an jedem Trainingstag ein anderer Körperbereich bzw. ein anderes Körperthema im Mittelpunkt, für das wir unseren Spürsinn schulen und entwickeln möchten.

Close